Zurück zum Content

Unsere 2 Azubis im Housekeeping berichten…

Hallo Ihr Zwei,

stellt Euch doch mal kurz vor. Wie heißt Ihr und was macht Ihr im Hotel?

Hallo, ich heiße Nina Schmidt, bin 25 Jahre alt und mache eine Ausbildung zur Hotelfachfrau.

Hallo, ich heiße Ana- Maria Lupascu, bin 36 Jahre alt und mache ebenfalls eine Ausbildung zur Hotelfachfrau.

In welcher Abteilung arbeitet Ihr?

Wir sind zurzeit beide im Housekeeping tätig.

Was macht man denn im Housekeeping?

Ganz allgemein ausgedrückt ist das Housekeeping für die Reinigung und Kontrolle der Zimmer & der öffentlichen Bereiche zuständig.

Als erstes kümmern wir uns um die tägliche Einteilung der Zimmermädchen am Morgen für alle zu reinigenden Zimmer. Hier wird nach Abreisen und Bleiben unterschieden, da der Aufwand für die Reinigung ja unterschiedlich ist. Dann füllen wir jede Minibar in den Hotelzimmern  auf und legen alles weitere, was vom Haus kommt nach. Z.B. Stifte und Blöcke, sowas wird ja auch gern mal mitgenommen 🙂 Und natürlich gibt’s noch ein Betthupferl am Ende für jeden Gast.

Stammgäste, die regelmäßig zu uns kommen, bekommen auch immer noch ein persönliches Give-Away vom Haus, wie etwas zu knabbern, Obst oder ein Getränk. Diese Sachen wechseln immer, damit der Gast nicht immer das Gleiche bekommt. Viele Stammgäste kommen ja fast jede Woche zu uns!

Außer die Zimmer  müssen auch alle weiteren öffentlichen Gästebereiche auf Sauberkeit kontrolliert werden, z.B. machen wir auch stündlich einen Check der öffentlichen Toiletten im Veranstaltungsbereich und im Restaurant.  Und es werden laufend irgendwelche Grundreinigungsarbeiten im ganzen Haus durchgeführt, wie Fenster putzen, Gardinen waschen, Teppiche reinigen oder Türen oder Säulen im ganzen Haus von Flecken und schwarzen Spuren der Koffer befreien 🙂

Was sind da Eure Aufgaben?

Nina Schmidt: Zu meinen Aufgaben gehört die Reinigung der Zimmer sowie die öffentlichen Bereiche sowie auch das waschen und mangeln der Wäsche. Außerdem lerne ich gerade von unserer Hausdame Frau Rauhe wie man ein Zimmer richtig kontrolliert. Hier muss man auf sehr viel achten und sehr genau sein. Schließlich sollen sich unsere Gäste ja bei uns im Hotel wohlfühlen.

Ana-Maria Lupascu: Ich bin quasi erst ganz neu im Housekeeping, da ich vor kurzem erst mit meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau begonnen habe. Aktuell wird mir gezeigt, wie ich ein Zimmer richtig reinige und von unserer Hausdame Frau Rauhe konnte ich bereits lernen, dass das Thema Zeitmanagement das A und O im Housekeeping ist. 🙂

Seid Ihr ein großes Team?

Ja wir sind schon ein großes und internationales Team bei uns im Housekeeping. Bestehend aus
10 im Hotel angestellten Personen und dann, je nach Bedarf und Anzahl der zu reinigenden Zimmer, nochmal ca. 10 Mitarbeiter einer Fremdfirma

Warum macht Ihr eine Ausbildung zur Hotelfachfrau?

Nina Schmidt: Ich habe mich für eine Ausbildung zur Hotelfachfrau entschieden, da es im Hotel sehr viele interessante Abteilungen  gibt die alle auf ihre Art und Weise Spaß machen und es mir Freude bereitet, zu sehen wie Gäste mit einem Lächeln das Hotel verlassen. Außerdem gefällt mir an dem Beruf, dass ich später mal überall auf der Welt arbeiten kann.

Ana-Maria Lupascu:  Ich wollte gerne eine Ausbildung machen, wo ich immer im direkten Kontakt zu Menschen stehe.  Daher kam für mich nur ein Beruf in der Dienstleistung in Frage. Da ich auch gerne mit einem internationalen Publikum arbeite ist die Ausbildung zur Hotelfachfrau perfekt für mich.

Könntet Ihr Euch vorstellen nach Ende Eurer Ausbildung als Hausdame zu arbeiten?

Nina Schmidt: Ja, ich könnte mir sehr gut vorstellen als Hausdame zu arbeiten, da es mir sehr viel Spaß macht für Ordnung und Sauberkeit  im Hotel zu sorgen.

Ana-Maria Lupascu: Ich bin zwar noch ganz am Anfang meiner Ausbildung, aber ich kann zumindest schon mal sagen, dass mir der Job Freude bereitet.

Vielen Dank Euch beiden für das informative Interview. 🙂

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar