Zurück zum Content

Der Bielefelder Stadtwald

Liebe Blog – Freunde,

heute bin ich mal wieder für Euch da und möchte Euch von den Bielefelder Stadtwäldern berichten!

Knapp 20 Prozent der Gesamtfläche Bielefelds ist bewaldet. Diese privaten und städtischen Waldflächen (rund 5.139 Hektar) präsentieren sich in drei verschiedenen Naturräumen: vom Ravensberger Hügelland im Norden, über den Teutoburger Wald, der die Stadt von Ost nach West durchzieht, bis hin zur Sennelandschaft im Süden.

Diese wertvollen Lebensräume im Stadtgebiet sind nicht nur für uns Tiere und Pflanzen überlebenswichtig. Sie dienen auch als Trinkwasserspeicher und Frischluftquelle.

Ferner nutzen die Bielefelder Bürgerinnen und Bürger die Wälder als grüne Freizeitstätten und Naherholungsgebiete.

Die im Eigentum der Stadt Bielefeld stehenden Forstflächen werden durch die städtische Forstverwaltung bewirtschaftet. Diese bildet mit dem Heimat – Tierpark Olderdissen zusammen eine Abteilung, die zum Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld gehört. Der städtische Waldbesitz verteilt sich auf etwa 650 Einzelflächen im gesamten Stadtgebiet, schwerpunktmäßig jedoch auf die Höhenzüge des Teutoburger Waldes.

Ich finde jeder von uns sollte mal ein bisschen Erholung im Wald finden! Wie wäre es also mal mit einer kleinen Wanderung dieses Wochenende? 🙂

Bis bald,

Euer Herr Prof. Dr. Dr. BIHOF Ente

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.